Zimmerpflanzen dauerhaft gesund halten

Zur Zimmerpflanzenpflege gehört mehr als Gießen und Düngen. Regelmäßig frische Erde und Topfwechsel sind genauso wichtig.

Vitale Zimmerpflanzen dank frischer Erde und glänzender Blätter

Von Zeit zu Zeit brauchen Zimmerpflanzen frische Erde. Außerdem sollten sie ab und zu in ein neues Gefäß umziehen. Achte außerdem auf saubere Blätter, damit deine grünen Mitbewohner sich von ihrer besten Seite zeigen können.

Zimmerpflanzen umtopfen und mit frischer Erde versorgen

Es gibt zwei Gründe, Zimmerpflanzen umzutopfen:

1. Das Gefäß ist inzwischen zu klein für die Pflanze, weil sie gewachsen ist.
2. Die Erde ist zu alt und enthält nicht mehr genügend Nährstoffe.

Wann umtopfen?

Topfe deine Zimmerpflanzen im Frühjahr um. Sobald neue Blätter zum Vorschein kommen und erste Triebe sprießen, kannst du loslegen.

Wie oft umtopfen?

Das hängt vom Wachstum der jeweiligen Pflanze ab. Kleinere Zimmerpflänzchen sollten alle zwei bis drei Jahre umziehen, größere Zimmerpflanzen alle vier bis fünf Jahre.

Wie umtopfen?

1. Schritt: Topfboden des neuen Gefäßes mit Tonscherben, Kies oder Ähnlichem bedecken.
2. Schritt: Auf die Basis frische Erde geben. Entweder klassische Universalblumenerde oder ein Spezialsubstrat verwenden, das auf die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanze abgestimmt ist.
3. Schritt: Zimmerpflanze vorsichtig aus dem alten Topf nehmen.
4. Schritt: Bei Bedarf dicke, überlange Wurzeln etwas kürzen, um die Zimmerpflanze zu neuem Wachstum anzuregen. Vertrocknete und/oder verfaulte Wurzeln komplett entfernen.
5. Schritt: Pflanze in den vorbereiteten Topf stellen und gerade ausrichten.
6. Schritt: Gefäß bis zwei Zentimeter unter den Rand mit Erde auffüllen.
7. Schritt: Erde gut andrücken.
8. Schritt: Noch etwas Substrat nachfüllen. Der so entstehende Gießrand erleichtert das Bewässern und verhindert, dass Gießwasser überläuft.
9. Schritt: Topf in einen Übertopf oder auf einen Untersetzer stellen.
10. Schritt: Pflanze mit handwarmem Wasser angießen.

Praktische Tipps zur Blattpflege

Vor allem im Winter lagert sich auf den Blättern von Zimmerpflanzen Staub ab. Diese Staubschicht hemmt die Photosynthese. Die Blätter nehmen nicht ausreichend Licht auf, was der Pflanze das Atmen erschwert.

- Entstaube die Blätter deiner Zimmerpflanzen alle vier Wochen mit einem weichen Tuch.
- Sprühe die Blätter mindestens einmal im Monat mit handwarmem Wasser ein. Nutze hierfür einen Zerstäuber. Diese Maßnahme ist insbesondere bei geringer Luftfeuchte wichtig.
- Gönne den Pflanzen im Winter alle zwei Wochen eine Blattdusche. Dazu stellst du sie in die Badewanne oder Dusche und umhüllst zunächst den Topfballen mit einem dichten Kunststoffbeutel. Dann hältst du die Brause mit sehr sanftem Strahl und handwarmem Wasser über die Blätter. Generell gilt: Verwende möglichst kalkarmes Wasser, um Kalkflecken auf den Blättern zu vermeiden.
- Pflege deine Zimmerpflanzen ab und zu mit einem hochwertigen Blattglanzmittel. Es verleiht den Blättern Glanz, beseitigt Wasser- und Kalkflecken und wirkt staubabweisend.
- Bei Zimmerpflanzen mit speziellen Blattstrukturen musst du aufpassen. Wachsartige, schuppige oder behaarte Blätter sprühst du mit einem besonders feinen Strahl ab und schüttelst das Wasser hinterher vorsichtig ab.

Alle zur gründlichen Zimmerpflanzenpflege benötigten Utensilien wie Gießkanne, Topf, Erde, Wurzelschere, Tuch und Blattglanzmittel erhältst du preiswert in unseren Märkten.